Road Trip Day 14 – Hello again, Kakadu

gb

Having survived the nightly wallaby gang roundup, I woke up still sleepy for the next exploration around wonderful Kakadu. My tiredness certainly didn’t help clumbering up the rocky and nearly nonexistent path up to Gunlom Falls. Had I known what was in store, I would have quickened my pace. But that wouldn’t have been a good idea in the heat either.

P1240442
P1240479

Over stones and tree limbs we made it to the fantastical water source in the mountains that not only presented us with a much needed cool down but also with a spectacle of colours. From the red round rocks on its shore, the water took on yellow and green hues before it became an iridescent blue, falling over the heights and down the plains.

There were several water holes into which the falls poured all their freshness – or maybe not so freshness anymore since the tourists always dip in caked in sun lotion and sweat. But never mind, I was busy exploring the falls from every angle and ultimately succumbed to the heat and jumped right in. What can I say, the most stunning swimming pool cannot possibly match the scenery when sitting right on the edge and watching the water hover in a smooth line around you with the endless grasslands stretching right in front of you and red rock formation towering behind you.

Not having had enough refreshments – also in the form of cookies and fruit – we went straight for the Moline Rockhole and another waterfall. The latter, however, was not suitable for diving into since crocodiles would have loved to take a bite or two. You would think that with all the waterfalls lately, I would be sick of seeing yet another one. But you are wrong. They always take me by surprise and I love to see every one of them.

For today, that was all there was of waterfalls and we had yet another long drive in store for us before we reached the Banyan Camp. Finally there was an opportunity to wash clothes, relax for a while in one place and see the sun set over a cattle meadow. We feasted on a stir fry and then went to bed early – that is, everyone but me, as usual, since the blog must be kept updated.

P1240485
P1240429

de

Nachdem ich die nächtliche Wallaby-Belagerung überlebt hatte, war ich noch ganz schlaftrunken auf unserer weiteren Expedition im Kakadu Nationalpark. Meine Schläfrigkeit war nicht gerade sehr hilfreich beim Besteigen des steinigen Weges hinauf zum Gunlom Wasserfall. Hätte ich gewusst, was uns oben erwartete, wäre ich schneller gewesen. Aber das wäre in der Hitze auch nicht gut gewesen.

P1240442
P1240479

Über Stock und Stein gelangten wir endlich zu dieser unfassbar magischen Wasserquelle mitten in den Bergen. Hier konnten wir uns nicht nur abkühlen, sondern auch dem Farbenspiel im Wasser zuschauen. Von den roten Steinen am Ufer ging das Wasser in ein intensives grün und gelb über bis es schließlich ganz blau wurde und in den Abgrund hinabstürzte.

Es gab hier mehrere Wasserlöcher in die die Wasserfälle hinein sprudelten und die sie mit frischem Wasser versorgten – oder nicht mehr ganz so frischem Wasser, da die ganzen Touristen mit Sonnencreme eingeschmiert und ganz verschwitzt in die Fluten springen. Aber egal, ich war damit beschäftigt, die Gegend aus jeder Perspektive zu betrachten, gab mich aber letztendlich der Hitze geschlagen und hüpfte auch ins Wasser.

Was soll ich sagen, der tollste Swimmingpool kann dieser natürlichen Quelle mit seinem Ausblick nicht das Wasser reichen. Auf der Kante des Wasserfalls sitzend und zuschauend wie die klaren Fluten wie ins Nichts verschwinden muss man nur den Blick gen Horizont schweifen lassen, um die endlose Weite aufzunehmen während hinter einem die Felsen in die Höhe wachsen.

Von Erfrischung nicht genug bekommend – es gab noch Cookies und Früchte -, ging es direkt zu Moline Rockhole und einem anderen Wasserfall. Der letztere war jedoch nicht schwimmtauglich, da hier auch gerne mal Krokodile eine Zwischenmahlzeit einnehmen. Man sollte meinen, dass ich bei all den Wasserfällen, die ich neuerdings sehe, bald genug davon hab. Dem ist aber nicht so. Sie sind jedes Mal wieder wunderschön.

Für heute war es aber genug und es ging auf eine weitere lange Fahrt zum Banyan Camp. Endlich konnten wir hier unsere Kleidung waschen, an einem Ort für eine Weile entspannen und den Sonnenuntergang über der Kuhwiese beiwohnen. Dann gab es noch ein Dampfgemüsemahl und es ging früh ins Bett – für alle außer für mich, denn der B log muss ja geschrieben werden.

P1240485
P1240429

Tags: , , , , ,

Related Posts

Previous Post Next Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

0 shares