The Best Wellington Hiking Trail

gb

Hey, girl. Watcha doing? Hey, girl. Where ya going?Zooey Deschanel - Hey, Girl

Standing on a mountain ridge, gazing at both the North and South coast of New Zealand and watching the clouds whisk by over my head, that’s when you feel on top of the world. Now I see why the Maori called this country Aotearoa, the Land of the Big White Cloud. From up here it really looks like it. But let me start from the beginning.

The Best Hiking Trail around Wellington

As you now know, I am a huge fan of a certain TV series, called The Tribe. One of the turning points, maybe the most important one even, took place on ‘Eagle Mountain’. Obviously, I had to be there, too. So through my sick research skills, I found out the real place’s name was Hawkins Hill and ventured out to go and see it. Easier said than done.

Turns out, nobody knows the place and there are no maps available for it (except google maps, which I no longer trust). So, I just decided to boldly step forward and pave my way towards the general direction of my goal, only with my inner compass. According to my experience, it works perfectly until I consult maps. This wouldn’t be a problem then, since I didn’t have any. But! There were some walking track signs and I naively followed one, believing we had a shared direction. Nope.

Travel-on-the-brain5
Travel-on-the-brain3

So when I noticed it led me down into some random villages, I had to deviate and climb up and push away branches of a forest. Turns out, it was a park and there were (supposedly) real walking tracks. And there I was back in another village. No mountains yet. Turns out, there was no other way to get anywhere then to go back to where I started and ask at the local library.

Travel-on-the-brain1
Travel-on-the-brain4

To cut my adventure story short: after 2 more hours I had made it past the main street, a weird metal creation wonderland aka golf land, up a huge mountain range and to my desired target. I walked on winding roads towering over deep gorges (one of them called spooky – rightly so), overlooking all of Wellington and far across the bays. Wind blowing in my face, the sun shining through my eye sheltering hands, it was the perfect place to be.

Travel-on-the-brain2
Travel-on-the-brain6
Travel-on-the-brain7

Have you hiked in new Zealand yourself or would like to? Share your tips or dreams of best trails.

de

Hey, girl. Watcha doing? Hey, girl. Where ya going?Zooey Deschanel - Hey, Girl

Auf einem Bergrücken stehend und sowohl Nord- als auch Südinsel sehen währen imposante Wolken tief über einem daherziehen, das ist der Punkt an dem Freiheit greifbar wird. Nun verstehe ich auch, warum die Maori Neuseeland Aotearoa taufen, Land der großen weißen Wolke. Von hier oben sieht es tatsächlich so aus. Aber lasst mich von vorn beginnen.

The Best Hiking Trail around Wellington

Wie ihr ja jetzt wisst, bin ich ein riesen Fan einer gewissen TV Serie, The Tribe. Eine wichtige Kehrwende in der Geschichte fand am ‘Eagle Mountain‘ statt. Selbstverfreilich musste ich mir das live ansehen. Nachdem ich also meine krassen Detektivfähigkeiten angewendet habe, lokalisierte ich das Ziel auf Hawkins Hill und machte mich auf die Suche. Leichter gesagt als getan.

Es stellte sich nämlich heraus, dass keiner den Ort kannte und es auch Null Karten gab )außer google maps, und denen traue ich nicht mehr über den Weg). Also dachte ich mir, laufe ich einfach los und vertraue auf meinen inneren Kompass, der gut funktioniert und sich eh mit Karten im Krieg befindet. Wäre also kein Problem, da ich eh keine Karte hatte. Aber! Dann kreuzte sich mein Weg mit dem eines ausgeschilderten und schwups, fand ich mich auf diesem und ganz am falschen Ort wieder.

Travel-on-the-brain5
Travel-on-the-brain3

Als ich dies feststelle, befand ich mich schon in irgendeinem Dorf und musste meinen Weg durch Stock und Stein, Schlamm und wegversperrendes Geäst erkämpfen, nur um festzustellen, dass ich mich in einem „Park“ mit normalen Wegen und schon wieder am Rand eines Dorfes befand. Immer noch keine Berge. Und es stellte sich auch heraus, dass ich wieder zum Start zurückmusste, um vorwärts zu kommen und mal eben in der Bibo nachzugoogeln.

Travel-on-the-brain1
Travel-on-the-brain4

Um die Abenteuergeschichte abzukürzen: nach weiteren 2 Stunden hatte ich es die Hauptlandstraße hinuntergeschafft, eine Bergkette hoch und war am Wunschziel angekommen. Dann ging es noch gewundene Wege zwischen tiefen Schluchten (wovon eine – zu Recht -‚gruselig‘ genannt wurde) und hin zu der brillanten Sicht auf Wellington und weit hinaus. Wind im Gesicht, Sonne zwischen den Fingern, die mein Gesicht abschirmten – kurz: einfach der perfekte Ort.

Travel-on-the-brain2
Travel-on-the-brain6
Travel-on-the-brain7

Have you hiked in new Zealand yourself or would like to? Share your tips or dreams of best trails.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *