Road Trip Day 4 – Insights at a Kangaroo Shelter

gb

Have you ever been kissed by a baby kangaroo? I can proudly say that I was. It is the cutest thing ever. In Coober Pedy we got to see a kangaroo shelter where orphan or injured joeys, baby kangaroos, are brought and saved from the cold and starvation.

P1190999
P1200122

The owners are a married elderly couple running the shelter full time and you can bet it is a full time job with currently 5 joeys and 4 grown ones. They are not allowed to release the animals back into the wild, however, and always have to find a new home for them, such as in zoos or wildlife parks. For the four grown up ones they couldn’t find a place so they keep them, which also prove to be a handful.

The animals are thankful fellows and one even warned the foster mother of a developing skin cancer on her face and hand. At first she was confused about why the female kangaroo would show so much devotion to these specific parts by constantly licking them. A while ago, however, “mommy’s girl” started to show increased devotion to the foster father shortly before he received a stroke so this time she was alarmed and went to the doctor who confirmed the kangaroo’s suspicions. Now the bad areas are gone and the kangaroo is happy again.

P1200427
P1200196

Raising kangaroos is no small feat. Not only do they take in so many of them, but research on how kangaroos care for their joeys has only popped up in recent years. Before that it was widely believed that they could be kept like pets. As a consequence many people kept the injured baby kangaroos they found and had to see them die off very soon, unable to care for them properly. In fact, joeys are like babies and need to be treated accordingly. They have to be carried around, fed and nurtured constantly.

Now, there are still a lot of people calling up the shelter and asking for information on how to keep a kangaroo. In most cases, though, when it becomes clear what effort and devotion is involved, they will simply leave the joeys in the shelter’s care. But even here sometimes baby kangaroos have to be euthanatized if the injury is too bad and the caring too time consuming seeing that there are so many more patients requiring attention. It is a sad decision and takes in days of close observation with a heavy heart. Right now they have a paralysed baby kangaroo that is such a case and I really hope it will show quick improvement with her legs. Fingers crossed. 

P1200277
P1200411

de

Wurdet ihr schon einmal von einem Baby Känguru geküsst? Ich kann stolz behaupten, dass mir das widerfahren ist. In Coober Pedy besuchten wir nämlich eine Känguru-Auffangstation, wo verwaiste und verletzte Kängurubabys vor dem Tod durch Kälte und Hunger gerettet und aufgepäppelt werden.

P1190999
P1200122

Die Besitzer sind ein älteres Ehepaar, die die Auffangstation zu ihrem Vollzeitjob gemacht habe – und das geht wohl auch nicht anders mit derzeit 5 joeys, so werden Babykängurus genannt, und 4 Erwachsenen Kängurus. Leider dürfen sie keine aufgezogenen Kängurus wieder in die Wildnis entlassen und müssen jedes Mal eine neue Bleibe finden, zum Beispiel in Zoos oder Naturparks. The vier Großen waren bisher nicht vermittelbar und bleiben so in ihrer Obhut, was neben den Babys auch sehr viel Zeit beansprucht.

Die Tiere sind sehr dankbar und eins warnte ihre Ziehmutter sogar vor ihrem Hautkrebs im Gesicht und auf der Hand. Es war anfangs sehr verwirrend, dass die Känguru-Dame diesen Körperteilen so viel Aufmerksamkeit schenkte, aber da sie bereits schon einmal den kommenden Herzanfall des Ziehvaters vorausgesagt hatte, wurde ein Doktor aufgesucht und die Diagnose gestellt. Nun sind die Stellen entfernt und das Känguru ist wieder zufrieden.

P1200427
P1200196

Die Aufzucht der Hüpfer ist kein Zuckerschlecken. Nicht nur, dass es derzeit so viele sind, wurden dazu erst seit kurzem Nachforschungen angestellt, wie man Kängurus richtig aufzieht. Früher wurden die Joeys wie Haustiere gehalten und starben dann ziemlich schnell aufgrund der falschen Pflege. Tatsächlich sind Joeys wie kleine Babys und müssen dementsprechend behandelt werden. Man muss sie tragen, mit der Flasche ernähren und sich ständig um sie kümmern.

Es gibt viele Leute, die die Aufzuchtstation anrufen und nachfragen, wie sie das gefundene Kängurubaby am besten pflegen sollen. Sobald sie von dem Aufwand erfahren, geben sie es dann doch lieber zur Pflege hier ab. Aber es gibt auch Grenzen. Manche Babys müssen leider eingeschläfert werden, da die Verletzungen zu viel intensive Pflege beanspruchen bei all der zusätzlichen Pflege der anderen Tiere. Es ist immer eine traurige Entscheidung, die erst nach einigen Tagen ganz ´genauer Beobachtung getroffen werden kann. Zurzeit gibt es einen gelähmten Joey, bei dem die Entscheidung bald fallen muss und ich hoffe sehr, dass es schnell Fortschritte in der Bewegung der Beine gibt. Haltet die Daumen gedrückt.

P1200277
P1200411

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *