Did You Know these Five Fun Facts about Australia?

gb

Moving Forward

What does a kangaroo and an emu have in common and why are they put on the coats of arms of Australia? The answer to these questions is simple: moving forward. The kangaroo and emu are physically unable to move backwards. I find this such a clever metaphor for a country that seeks innovation and growth and shows some patriotism.

What’s in a Name?

The word Kangaroo is an aboriginal name and does not actually describe the animal. Instead, it is a constant reminder of the ignorance of the white men. Back when Europeans were new to the red country, they were naturally inquisitive about their new environment and asked an aborigine what he called the jumpy fur ball. He did not understand and said “What is the question?” (translation: kangaroo) and that is how the kangaroo got its name Western name.

Destructive in Many Ways

Australia is not only self destructive with its many bush fires that are natural and yet go often out of control, ridding large areas of life, but it has also undergone many processes of manmade destructions. The homo sapiens has been introducing many foreign flora and fauna, which proved detrimental to native life, such as rabbits, rats and even native species but placed in a different ecosphere. Lots of damage was the result and ultimately, Australia has earned itself the title of having the highest extinction rate in the world. Not a feat to be proud of.

Camels and Desert

Did you know that Down Under has the most wild camels in the world? As is typical for the continent, they are foreigners. Much better suited than horses in the hot climates, they were introduced for explorative purposes and the building of the Ghan railway. Now the population of them roaming Australian landscapes is huge. But don’t ever trust a wild camel, be afraid of them. Just read or watch Tracks and you get a good impression.

Going Bonkers

It is not a secret that Australians can be crazy. Just imagine those surfers who claim their waves in shark infested waters. Some are proper Crocodile Dundee types (one of such I have actually met). But there actually is a well known kind of madness that is also part of the climate. In the topical North of the Northern Territory around Darwin, where mangoes are harvested in the intensely hot and humid spring and summer months, people can actually go crazy and this is referred to as the Mango Madness or Tropo.

de

Vorwärts gehend

Warum befinden sich Emu und Känguru im australischen Wappen und was haben sie gemeinsam? Die Antwort auf diese Frage ist einfach: sie gehen vorwärts. Känguru und der Emu ist es unmöglich sich rückwärts zu bewegen. Eine sehr clevere Metapher für Fortschritt und Wachstum dieses relativ jungen Landes mit einer Portion Patriotismus.

Was bedeutet das?

Das Wort Känguru ist ein Aborigine-Wort und beschreibt eigentlich nicht mal das Tier. Stattdessen ist es ein ewiges Denkmal der Ignoranz und Unwissenheit der Weißen. Damals als die Europäer neu im Land waren, wollten sie natürlich wissen, wer die haarigen Hüpfer waren, die sie bei Ankunft begrüßten. Der befragte Aborigine verstand nicht und sagte „Was ist die Frage?“ (in der Übersetzung: kangaroo) und so bekam das Känguru seinen westlichen Namen.

So zerstörerisch

Australien ist nicht nur selbstdestruktiv mit seinen vielen Buschfeuern, die ein natürlicher Bestandteil des Lebenszyklus sind , sondern hat auch viele menschgemachte Katastrophen vorzuweisen. Der homo sapiens hat vielerlei Flora und Fauna eingeführt, die sich als gefährlich für den einheimischen Bestand herausstellten, wie Hasen, Ratten und sogar einheimische Spezies, die in einem anderen Ökosystem eingeführt wurden. Das Resultat waren die (beinahe) Ausrottung vieler Arten und die Eroberung des Titels des Landes mit der höchsten Ausrottungsrate. Nichts, worauf man stolz sein kann.

Kamele und Wüste

Wusstet ihr, dass Austrlien die meisten wilden Kamele der Welt hat? Wie für gewöhnlich in Australien sind auch diese Ausländer. Da sie viel besser als Pferde dem harschen und heiß-trocknen Klima gewappnet waren, wurden sie für Landerkundungszwecke und den Bau der Eisenbahn eingeführt. Inzwischen ist die Anzahl der wilden Kamele gigantisch. Aber trauet niemals einem wilden Kamel – dazu muss man nur einmal Tracks sehen oder lesen.

Verrückt werden

Es ist kein Geheimnis, dass Australier verrückt sind. Denkt nur einmal an all die Surfer, die tagtäglich mit Haien schwimmen gehen oder an all die Crocodile Dundee Typen (so einen habe ich auch schon getroffen). Aber es gibt auch noch eine ganz andere Art der Verrücktheit und die hat mit einem ganz bestimmten Klima zu tun. Im tropischen Norden des Northern Territory, um Darwin herum werden die Mangos geerntet. Das Wetter ist hier unglaublich heiß und feucht in den Frühlings- und Sommermonaten und die Leuten könnten dann echt verrückt werden, was dann unter Mango Madness (Mango Verrückltheit) oder Tropo bekannt ist.

Tags: , , , , , ,

Related Posts

Previous Post Next Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

0 shares